skip to Main Content

Goldfischteich – Leuchtende Teichbewohner in glänzenden Farbkombinationen

Goldfische beleben den Teich und faszinieren durch das vielfältige Farbenspiel und der Formgebung. Sie gehören zu den ältesten Zierfischarten weltweit. Kaum eine Fischart präsentiert sich vielfältiger und abwechslungsreicher. Das mag daran liegen, dass die Fische schon im alten China als Glücksbringer galten und die schillerndsten Züchtungen hervorbrachte.

Der Goldfisch stammt von der asiatischen Gold-Karausche ab. Bei uns in Europa ist die Silber-Karausche heimisch. Beide Arten sind sehr nah verwand, aber nur die Asiaten haben Farb-varianten gezüchtet. Die Karausche bewohnen stehende Kleinstgewässer, die im Somme warm und im Winter kühl werden können. Die Karausche oder Goldfisch ist der ideale einheimische Fisch für Gartenteiche. Der Goldfisch hat den Vorteil, dass er durch seine auffallende Farbe leicht zu beobachten ist. Dazu kann er als Allesfresser immer genügend Futter finden ohne Zufütterung. Auch wird er wenig krank und hat keine Mühe mit kalten Wintern.

Der Unterschied liegt in der regelmässigen Fütterung. Ob gefüttert wird oder nicht, hat massiven Einfluss auf den Bau und die Pflege des Goldfischteiches. Wird nicht gefüttert, stellt sich ein Goldfischbestand ein (Anzahl und Fischgrösse), der genügend Nahrung findet und zu keiner Trübung des Wassers führt. Es braucht keine Technik und bei langer Abwesenheit keine zusätzliche Fütterung. Wenn gefüttert wird, entsteht ein grosser Goldfischbestand (Anzahl und Fischgrösse). Gleichzeitig wird durch den ständigen Nährstoffeintrag mit dem Futter das Wasser trüb, so dass eine Filterung notwendig wird, die gewartet werden muss.

Einige Fische (auch der Goldfisch) haben einen Mechanismus entwickelt, der sich Verbuttung nennt. Darunter versteht man die Fähigkeit, die Körpergrösse unabhängig vom Alter und der davon abhängigen Geschlechtsreife dem Nahrungsangebot anzupassen. Ein 10 cm langer Goldfisch kann 1, aber auch 20 Jahre alt sein. Wenn sich die Goldfische in einem Teich vermehren, findet man plötzlich bräunliche Goldfische. Diese Farbvariante gleicht der Wildfarbe. Goldfische gehören nicht in unsere Seen, Weiher oder Flüsse, da sie die Artenvielfalt eines Gewässers reduzieren und in Konkurrenz mit unseren einheimischen Fischen stehen.

Sind Sie auch begeistert von den auffallend leuchtenden Fischen, die sich farblich kontrastreich im Teich abheben und Sie viele Jahre begleiten können, ohne dabei grossen Aufwand betreiben zu müssen? Spielen Sie mit dem Gedanken, Goldfische in Ihrem Gartenteich einzusetzen? Wir realisieren Ihnen gerne ein zu Hause für Ihr neues „Haustier“. Fragen Sie uns!

Anfrage für Goldfischteich
Back To Top